Zwei Jungrinder wurden auf der „Sunrise Sale 26“ für über 30.000 € Online verkauft

45 Jungrinder standen am Freitagabend bei der TOP-Genetik-Auktion „Sunrise Sale 26“ zum Verkauf. Bieter aus ganz Deutschland, den angrenzenden Ländern wie den Niederlanden, Italien, Schweiz, Frankreich, Dänemark sowie Nordirland nahmen an der Versteigerung teil und knackten gleich zweimal die Grenze von 30.000 € – ein voller Erfolg!

Ablauf der Auktion

Über die Plattform „Live-Sales“ konnten sich Interessierte und Bieter für die Auktion registrieren. Bereits im Vorfeld standen Videos, der Verkaufskatalog und Beschreibungen der Tiere zur Verfügung. Obwohl die vielen Kaufinteressenten kein Tier „persönlich“ anschauen konnten, war es so möglich, einen sehr guten Eindruck der Qualität zu verschaffen. Für Details wurden die Experten der RinderAllianz auch telefonisch kontaktiert.
Ab 19.00 Uhr startete die heiße Phase der „Sunrise Sale 26“. Moderator Ingo Schnoor stellte jedes Tier einzeln vor und der Auktionator Claus-Peter Tordsen schwang den Hammer. Die beiden Schleswig-Holsteiner waren eigens für die Online-Veranstaltung ins Nordrhein-Westfälische Wettringen gefahren, um hier in einem speziellen Studio die besten Tiere der Saison an den „Züchter zu bringen“.

Die Highlights

Über 1.600 Zuschauer konnten die Auktion per YouTube-Livestream verfolgen. Egal, ob vom heimischen Sofa, aus den Büros oder über das Handy, die Spannung stieg als die heimlichen Favoriten eingespielt wurden. TOP-Seller des Abends wurde Katalognummer 40 mit dem klangvollen Namen „AK Best Lady“ aus der Aalberts-Krap GmbH, Lalendorf (Landkreis Rostock). Der Familienbetrieb mit holländischen Wurzeln ist seit Jahren züchterisch aktiv und konnte an diesem Abend seine Arbeit krönen. Mit der Zuchtwertkombination 171 RZG und 3.212 RZ€ gehört „AK Best Lady“ zur absoluten Spitze der Holsteinzucht. Das ließen sich die Bieter nicht zweimal sagen und konkurrierten bis zu einem Gebot von 33.600 € miteinander – der Hammer fiel! „AK Best Lady“ wechselte aus Mecklenburg-Vorpommern nach Niedersachsen.
Förmlich die Luft angehalten wurde auch bei dem zweithöchsten Gebot: „PrismaGen No Doubt“ aus Altenberge (NRW). Ein Züchter aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim sah das züchterische Potenzial in dem dreimonatigen Kalb, denn auch die Werte von „No Doubt“ suchen ihres gleichen.
Der Zuschlag erfolgte bei 30.100 €, womit die beiden Höchstpreise noch über dem fantastischen Ergebnis des letzten Jahres (27.500 €) lagen.
Der dritthöchste Zuschlag erfolgte bei 20.000 € für „Sunshine P“ aus der Milchhof Gut Parchim GbR (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Das hornlose Kalb wechselt in einen holländischen Stall.

Dank der Online-Auktion konnten die Veranstaltung noch mehr Interessenten als bisher und deutlich mehr Gebote aus dem Ausland registrieren. Dennoch sehen sich die Züchter wieder nach einer Präsenzveranstaltung im Mecklenburgischen Karow.

Die RinderAllianz wünscht allen Käufern viel Erfolg mit Ihren Jungrindern und bedankt sich bei den Verkäufern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Dr. Sabine Krüger (skrueger@rinderallianz.de, 0170 8566 302) oder Mareike Wollert (mwollert@rinderallianz.de, 0171 8629 409).

1. Foto: „AK Best Lady“ wurde für 33.600 € nach Niedersachsen verkauft

2. Foto: Dritthöchstes Verkaufstier war „Sunshine P“ aus der Milchhof Gut Parchim GbR, sie wurde nach Holland verkauft

3. Foto: Impressionen aus dem Sunrise-Sale-Studio