Jungzüchterworkshop „Fit für die Schau“

Für alle Jungzüchter die Me(e)hr lernen und für jene die dem Coronaalltag entfliehen wollten ging es am Wochenende vom 17.07- 19.07 nach Mecklenburg zur Rinderzucht Augustin AG in Kemnitz bei Greifswald.

Freitagvormittag hieß es Anreise für die 11 Teilnehmer des diesjährigen „Fit für die Schau“ Seminares. Zu unserer großen Freude konnten wir auch einige neue Gesichter begrüßen. Erster Programmpunkt: der Hofrundgang. Vom Melkhaus, über den regionalen Verkauf von Milch und Co. ging es in den Stall, wo bereits zwei sehr gute Erstkalbskühe warteten.

Kühe unter der Lupe

RinderAllianz-Einstufer Axel Kröher erklärte zunächst für unsere Neuzugänge und zur Auffrischung für die „alten Hasen“ die Hintergründe der Tierbeurteilung: Welche Merkmale wirken sich wie aus? Warum ist es wichtig ein Tier zu beurteilen? Fragen wie diese konnten schnell geklärt werden und um das neu erworbene Wissen zu festigen, durften die Jungzüchter die zweite Kuh genauer unter die Lupe nehmen. Nach einem ausführlichen Vergleich mit direktem Feedback ging es zum nahegelegenen Jungviehstandort nach Neuendorf.
Die Sonne meinte es gut mit uns, eine Abkühlung kam somit allen recht. So wurden Tiere eingeweicht, mit Orvus geschrubbt und abgespült. Nachdem Tier und Mensch schlussendlich sauber waren und auch die letzten Nachzügler eintrafen, ging ein erfolgreicher erster Tag mit einer grandiosen Aussicht auf den Greifswalder Bodden zu Ende.

Volles Programm

Als am Samstagmorgen um 06:30 Uhr der Wecker klingelte, trabte eine Horde motivierter Jungzüchter zum Waschplatz. Präzise Wascharbeit ist wichtig, denn nur so wird auch das spätere Clippen ein Erfolg. Nach einem reichhaltigen Frühstück teilte man sich in Jung und Junggebliebene auf, um das Bettenbauen und Vorführen zu lernen. Gerade beim Bettenbauen gaben die Jüngsten unter uns (10 Jahre) richtig Vollgas und klopften bis der Fuß nicht tiefer als bis zum Knöchel einsank. Timm Stagge, unser Coach, verteilte währenddessen wertvolle Tipps: Behaltet den Richter stets im Blick und präsentiert euer Tier bestmöglich in jeder Situation und zu guter Letzt habt im Ring immer ein Lächeln auf den Lippen!
Nachmittags folgte eine kurze Einweisung zum Clippen und von da an hörte man nur noch das Surren der Schermaschinen. Timm nahm seine Rolle als Coach sehr ernst, er hatte für jede Frage eine Antwort und lieh gerade den Kleineren auch gern mal eine helfende Hand. Hier und da ein letzter Schnitt, eine ordentliche Portion Clear Magic in die Topline, ein paar Sprühstöße Final Mist und Begeisterung auf allen Seiten – zu Recht, denn das Ergebnis konnte sich sehen lassen!
Ein schneller Sprung in das erfrischende Wasser der Ostsee und die unangenehmen Überbleibsel vom Scheren sanken auf den Grund des Greifswalder Boddens. Zum Abschluss gab es noch Würstchen ad libitum und eine ausgiebige Schlammschlacht bevor sich auch dieser Tag sich dem Ende neigte.

Das beste zum Schluss

Heiße Diskussionen, welche Rinder mit zum Strand dürfen, begleiteten das Frühstück am nächsten Morgen, denn für das Highlight des Wochenendes wurden vier Rinder ausgewählt, welche abwechselnd mit den Teilnehmern modeln durften. Für viele ein einmaliges Ereignis, denn wer wollte nicht schon immer mal mit seinem Lieblingstier Hand in Halfter barfuß am Strand schlendern? Bei bestem Wetter und überragender Laune verbrachten alle ein paar Stunden am Meer, sehr zur Faszination der anwesenden Touristen. Denn denen blieb nichts anderes übrig als mit offenem Mund zu staunen über Jungzüchter, die mit im Sand liegenden Rindern kuschelten oder laut planschend durchs Wasser joggten. Die kreativen Fotoideen findet ihr in der Bildcollage 😉
Ihr wollt auch mal ein Wochenende lang über Rinder quatschen? Wollt „kuhle“ Aktionen machen und den Sprung in das kalte Wasser wagen? Wollt richtiges Schaufeeling erleben und neue Leute kennenlernen? Dann schaut doch mal auf der Seite der JungzüchterAllianz vorbei und kommt mit zum nächsten Treffen. Denn egal welches Alter, bei uns findet ihr Gleichgesinnte.

N. Kurz

Teilen Sie diese Seite