Die für Juni geplante German Dairy Show musste der Bundesverband Rind und Schwein (BRS) aus bekannten Gründen absagen. Als alternatives Programm starten BRS und milchrind einen offenen Video-Wettbewerb. Machen Sie mit!

Die Spannung vor der Entscheidung des Preisrichters, die Teamarbeit beim Betreuen der Tiere oder der Austausch mit Berufskollegen am Schauring. Alles das, was eine Tierschau ausmacht, muss in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie erneut ausfallen. Als bundesweite und rasseübergreifende Schau hat sich die German Dairy Show zu einem Highlight für Milchvieh-Züchter entwickelt. 2019 präsentierten sich in Oldenburg neben Holstein und Red Holstein erstmals auch die Rassen Rotvieh/Angler, Jersey, Fleckvieh und Braunvieh.

Alternativer Wettbewerb per Video
Diese Schau kann der Bundesverband Rind und Schwein (BRS) in diesem Jahr nicht durchführen. Alternativ geben die Zuchtverbände der genannten Rassen ihren Mitgliedern die Chance, ihre besten Tiere zu präsentieren: Im Rahmen eines offenen Video-Wettbewerbes! Alles, was es dazu braucht, ist eine gute Kamera. Beim Filmen und Vorführen der Tiere sollten einige Kriterien beachtet werden, die wir unten zusammenfassen. Videos, die die Anforderungen der Videoqualität und Präsentation der Tiere nicht erfüllen, werden vom Wettbewerb ausgeschlossen.

Der BRS sortiert die Videos nach Rasse und Alter. Schwarzbunte und rotbunte Holsteins treten in gemeinsamen Klassen an:
• Färsen
• Jung (2. Laktation)
• Mittel (3. und 4. Laktation)
• Alt (ab 5. Laktation)

Einsendeschluss ist der 20. Juni. Vom 5. Juli bis 1. August können Sie dann auf der BRS-Homepage (www.rind-schwein.de/germandairyshow) Ihre Stimme für die besten Tiere abgeben. In der milchrind-Ausgabe 3/2021 präsentieren wir die Gewinner.